Endlich nahm sich das volk das recht auf recht-schreibung


Die da oben- sie hatten lange zeit, sich mit dem problem zu beschäftigen mit der vereinfachung der rechtschreibug. Ein widersprüchlicher salat ist dabei herausgekommen, den sie als fortschrittliche reform zu verkaufen versuchten. Wir werden die debatte über diesen schwachsinn an dieser stelle nicht wiederholen. Nur darüber berichten, wie plötzlich eine bewegung entstand, die sich selbst das recht nahm "richtig" zu schreiben.

Einige eltern fingen in briefen damit an, taten sich zusammen und sprachen gegenüber ihren kindern das verbot aus, wörter noch groß zu schreiben ( bis auf satzanfänge und namen und Teufel).

Einige zeitungen und verläge schlossen sich diesem selbstbestimmten aufstand der vernunft an, die pest breitete sich aus, die kultusbehörden waren sprachlos in der defensive _ und nach kläglichem hin und her mussten sie klein beigeben. Das volk hatte gesiegt - und sie fragten dieses volk dann auch, welche regeln denn noch gelten sollten. Antwort: wenige oder keine.

Großschreibung? s. oben Zusammen -getrennt ? Rad fahren oder bergsteigen oder radfahren oder auf dem rad oder den rat abfahren oder fernsehen oder in die ferne sehen oder ferne sehen...jeder hatte selbst die möglichkeit zu entscheiden; er mußte nur darauf achten, daß er auch richtig verstanden wurde.

Eijajajajaei, so ein fest, so eine revolution hatte es in diesem bereich der norminierung noch nie und nirgendwo gegeben. Endlich konnte sich das unten gegen den quatsch von oben durchsetzen.


Sie verstehen alles richtig: wir nehmen ab sofort die zukunft in unserer zeitschrift "provokazio" vorweg und halten uns nicht an den verordneten unsinn. In einer spalte erläutern wir dann immenr auch, was unsere sinnvollen regeln sind. Zum beispiel werden wir auf das "ß" bestehen. Wie die Spanier auf ñ , die Dänen auf Ø , die Franzosen auf è usf. - alles gemäßigt korrekt-, denn einige eigenarten vebreiten auch noch einen duft individualität. Auch "fi" soll ruhig "vieh"bleiben, (obwohl es auch "fi" geschrieben werden kann, es gibt da kein mißverständnis) doch man hat sich nun mal so an das "vieh" gewöhnt. Wer "schiffahrt" schifffahrt schreibst, nicht verboten, hat keine sensibilität, kein ästhetisches empfinden und geht das risiko ein, sich zu entlarven und kriegt die quittung prompt: mit so einem, entscheidet die umworbene, gehe ich nicht ins bett- also, wie du schreibst, so bist du.

Steigen sie ein in das abenteuer, ins reivh der freiheit, der selbstbestimmung. So holen wir uns große träume in kleinen portionen auf erde. Schritt für schrit.


Ihr wollt damit nur von eurenr miesen rechtschreibung ablenken, kritisiert da einer.
Richtich, sagte der herausgeber...alles kese?


> Zurück